Schwerpunktpflege für junge pflegebedürftige Menschen

Es gibt Ereignisse, die das Leben eines Menschen grundlegend verändern können und ihn mit einer neuen, schwierigen Situation konfrontieren. Alter und Krankheit gehören ebenso dazu wie das unerwartete Auftreten einer Behinderung und Pflegebedürftigkeit durch einen Unfall oder durch einen fortschreitenden Krankheitsverlauf.

Junge Menschen ereilt dieses Schicksal mitten im Leben, in der Gestaltungsphase ihrer Zukunft und bei der Verwirklichung ihrer Wünsche und Ziele. Häufig sind auch Familie, Angehörige und Freunde betroffen. Das soziale Umfeld ist jedoch auf diese Situation oft nicht eingestellt.

Eine neue Perspektive

Der Schwerpunktpflegebereich für junge pflegebedürftige Menschen im Malteserstift St. Elisabeth möchte jungen Menschen eine neue wohnliche und persönliche Perspektive bieten. Dazu gehören auch gezielte Freizeitaktivitäten für die Bewohner, zum Beispiel Spiele mit der Wii-Spielkonsole, die Nutzung des Internets, Ausflüge ins Kino und in die Stadt.

Der Schwerpunktpflegebereich richtet sich an junge Pflegebedürftige ab dem 18. Lebensjahr. Im Erdgeschoss stehen 18 Plätze in besonders großzügigen Einzelzimmern mit einem Therapieraum und Wendeflur zur Verfügung. Die Bewohner und ihre Angehörigen bzw. Besucher können alle Einrichtungen des Malteserstift St. Elisabeth nutzen.

Aktivierende Pflege und Begleitung

Der Bewohner steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Neben der Grund- und Behandlungspflege trainieren die Pflegemitarbeiter vor allem die alltäglichen Verrichtungen. Bei der aktivierenden Pflege werden dem Bewohner keine Aktivitäten abgenommen, die er selbst leisten kann – vielmehr unterstützen ihn die Pflegekräfte bedarfsgerecht. Seine Ressourcen werden ermittelt, erhalten und gefördert. Ziel ist es, Folgeschäden zu verhindern, noch vorhandene Funktionen zu aktivieren und zu trainieren.

Das ressourcenorientierte Selbsthilfetraining soll dem Bewohner Selbständigkeit und Sicherheit in den grundlegenden Alltagsfertigkeiten wie Körperpflege, Ankleiden und Nahrungsaufnahme geben.

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer "Schwerpunktpflege für junge pflegebedürftige Menschen"